Gründung und Fakten

Die Schützengesellschaft Worbis hat zur Zeit 92 Mitglieder, Tendenz wachsend. Davon 6 Frauen und 13 Jugendliche.

Als ältester eingetragener Verein der Stadt Worbis haben wir eine lange Tradition. Das Gründungsdatum war im Jahr 1576.

Eine rege Vereinstätigkeit können wir bis zum Jahr 1942 nachweisen. Während des 2. Weltkriegs und in der sich anschließenden Zeit in der ehemals Sowjetischen Besatzungszone, später Deutsche Demokratische Republik, ruhte die Tätigkeit der Gesellschaft, bis sich im Jahr 1990 die Enkel der einstmaligen Mitglieder wieder zu der heutigen Schützengesellschaft zusammenschlossen.

Die Schützengesellschaft Worbis führte bis zum Ruhen die Nummer 1 im Vereinsregister der Stadt Worbis. Nach der wieder neu ins Leben gerufenen Schützengesellschaft Worbis im Jahr 1990 war es leider nicht mehr möglich die Nr. 1 des Vereinsregisters zu bekommen.

Auch das große Schützengelände, was nach Ruhen der Schützengesellschaft Worbis der Stadt Worbis zugefallen war, bekamen wir nicht Rückübereignet. Nach langem Ringen mit der Stadt Worbis, haben wir dann im Jahr 1997 einen Erbbauvertrag mit der Stadt Worbis über das jetzigen Gelände abgeschlossen. Es wurde ein 50 Meter Schießstand (geschlossene Anlage) neu erbaut und die ehemalige Glashalle (jetzt Schützenhalle) übernommen. Das alte Schützenhaus, das zu DDR Zeiten das Kreiskulturhaus und nach der Wendezeit 1990 das jetzige Glashauscenter wurde, bekamen wir nicht zurück.

2016 wurde die alte Glashalle zu Gunsten des sicheren Weiterbetriebs der Gesellschaft der Stadt zurückgegeben, die dieses Gebäude abriss und das Gelände renaturierte.

Im Jahr 2018 wurde ein moderner Anbau an das bestehende Schützenhaus erstellt, dessen Nutzung der Jugendarbeit dient und moderne Trainingsbedingungen bietet.

X